Biografie

Irene Ortiz...

Irene Ortiz orientiert ihre Widmung an die Musik auf einer multidisziplinären Art und Weise: als Interpretin ?, als Dozentin und als Luthier-Reparateurin des Fagotts.

MUSIKALISCHE AUSBILDUNG

Irene Ortiz wurde 1985 in der Stadt Cordoba (Spanien) geboren. Musikalische Grundausbildung im „Conservatorio de Cordoba“, während gleichzeitig zwischen 2000 und 2005 mit dem Lehrer Javier Aragó, Solo Fagott an der „Real Orquesta Sinfónica de Sevilla”, ausgebildet wird.
2001 wurde Sie in der Akademie für Orchesterstudien Barenboim-Said-Stiftung aufgenommen, und durfte mit dem Lehrer Holger Strausse, Fagottist der Staatskapelle Berlin, arbeiten.
Ihr Bachelor Studium an der Hochschule für Musik des Baskenlandes „Musikene“ mit den Dozenten David Tomàs, Edurne Santos, Vicente Alario und Javier Aragó wurde mit der Auszeichnung „Suma cum laude“ abgeschlossen. Später absolviert Sie einen zweijährigen Masterstudium in Pädagogik und Interpretation der Musik an der Universität von Valencia.

Irene Ortiz ist Mitglied des spanischen National Jugendorchesters (JONDE) sowie das Jugendorchesters von Andalusien (OJA) während drei Jahre gewesen. Von dieser Institution hat Sie ein Stipendium erhalten, um ihre Ausbildung mit Prof. Asger Svendsen an der „Academy of Music“ in Malmö (Schweden) zu erweitern. Sie ist Reservemitglied des European Youth Orchestra reserviert (EUYO) im Jahr 2006, des Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals in 2007 und des Gustav Mahler Jugendorchesters im Jahr 2008, gewesen. Sie war auch Mitglied des Sinfonischen Jugendorchesters Galizien und des Wiener Jeunesse Orchester, in Wien, mit dem Sie als Solo Fagottistin, auf einer Europa Tour in den großen Konzertsälen gespielt hat. Im Jahr 2004 wurde Sie Mitglied der Akademie der Orquesta Ciudad de Granada und im selben Jahr wurde Sie an der Akademie für Musik „Gustav Mahler“ mit Sitz in Ferrara, mit dem Professor Marco Postinghel eingeladen. Darüber hinaus nimmt Irene Ortiz Kurse mit Dozenten wie Klaus Thunemann, Marco Postinghel, Asger Svendsen, Dag Jensen, Pascal Gallois, Gustavo Núñez, David Chatterton, Ole Christian Dahl, usw.

Ihre Ausbildung als Fagottreparateurin hat Sie in Deutschland bei Firma B. Moosmann (Weiblingen) und Firma J. Püchner (Nauheim) durchgeführt.


Berufstätigkeit

Zu ihrer künstlerischen Laufbahn als Fagottistin gehören Kooperationen mit renommierten Sinfonieorchestern auf nationalen und internationalen Ebene, wie die „Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“ (Deutschland), das Ensemble Musica Assoluta „von Hannover (Deutschland), dem“ Orquestra de Cadaqués „das“ Orquesta Ciudad de Granada „das“ Orchester von Radio und Fernsehen Spanisch RTVE „das“ Orquesta de Córdoba „die“ Orquestra de la Comunitat Valenciana Les Arts „“ Camerata XXI „die“ Kammerorchester Andalusien“, unter anderem.

Verträge durch Probespiele in dem „Königlichen Symphonieorchesters von Sevilla“ (2007-2008), dem „Orquestra Simfònica del Vallès“ (2010-2013) und der „Orquesta del Teatre del Liceu“ von Barcelona (seit 2011).

Irene hat sich in zahlreichen Kammermusikprojekte beteiligt, die annerkannte Ensembles wie „Moonwinds“ oder die zeitgenössischen Musikgruppe „Zahir Ensemble“ (Sevilla), unter anderem gehören.

Sie gründet in 2010 das „Barcelona Reed Quintet“ und in 2016 das Projekt für Bildung und Kammermusik „Ars Fagotto“.Von 2009 bis 2012 unterrichtet Sie Fagott und Orchesterstellen in der „Musikhochschule der Balearen“ auf Palma de Mallorca.

Andere Kooperationen

Im Sommer 2009 nimmt Irene in verschiedenen Kammermusik-Konzerten teil, u.a im Festival „Instrumenta 2009“ in der Stadt Oaxaca (Mexiko). Im November 2009 wurde Sie für verschiedene Kammermusikkonzerte und Sinfoniekonzerte als Solo Fagott in dem „Spanien-Venezuela 2009“ Festival in der Stadt Caracas eingeladen, in dem Sie zusammen mit dem Orchester Teresa Carreño und Simon Bolívar Sinfonieorchester, unter der Leitung von Maestro Rafael Frühbeck de Burgos, gespielt hat.

Irene Ortiz